Das Stück ist von den «Fallen Angel»-Gemälden aus dem 19. Jahrhundert inspiriert. Die Kernaussage: Nach dem Stürzen folgt immer ein Fallen, nach dem Fallen ein Aufstehen. Doch die Zeit dazwischen ist variabel. Zwei Tänzerinnen fallen und bleiben so lange liegen, bis ihnen ein Passant hilft, aufzustehen. Für jede «Helping Hand» tanzen sie ein paar Minuten lang, bevor sie ihren Weg fortsetzen. So entsteht eine unmittelbare Verbindung, und sogar eine Art Abhängigkeit zum Zuschauer.

Konzept: Irina Lorez
Duo-Performance mit I-Fen Lin für das Tanzfest zu entdecken am Freitag, 13. Mai in Lugano 17 Uhr und am Samstag, 14. Mai in Luzern 12 Uhr.

Written by Irina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.